Impressum | AGB

Verantwortlich im Sinne des Presserechts, des § 6 des Mediendienste-Staatsvertrages, des Teledienstegesetzes (TDG) und des Teledienstdatenschutzgesetzes (TDDSG):

Geschäftsführende Gesellschafter: Monique Laabs, Eckhard Laabs

URHEBERRECHT
Texte, Bilder, Grafiken sowie Layout dieser Seiten unterliegen weltweitem Urheberrecht.
Jeder Verstoß gegen Urheberrechte oder sonstige Rechte, insbesondere unerlaubte Verwendung, Reproduktion oder Weitergabe einzelner Inhalte oder kompletter Seiten wird sowohl zivilrechtlich, als auch strafrechtlich verfolgt.
Die genannten Firmen-, Marken-, Handels-Namen sowie Produktbeschreibungen unterliegen, soweit nichts anderes vermerkt ist, Namens- bzw. Markenrechtsschutz.

Hotel LOCCUMER HOF GmbH & Co. KG haftet nicht für fremde Inhalte von Internetseiten (externe Links).
© Hotel LOCCUMER HOF GmbH & Co. KG, Hannover. Alle Rechte vorbehalten.

DESIGN & REALISATION
CorporateDesign: Sascha Geisler
WebDesign, Konzept: Mathias Janke
Konzept, technische Realisation der Website: Nico Brunotte
Flaggen-Grafiken: bkindler | iStockphoto.com
ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DER HOTEL LOCCUMER HOF GMBH & CO. KG

Zustandekommen des Vertrages:
Der Vertrag zwischen dem Gast und der Hotel Loccumer Hof GmbH & Co. KG kommt unter folgenden Voraussetzungen zustande:
- sobald das Hotelzimmer/ der Tagungs-/ oder Seminarraum reserviert und zugesagt wurde
- bei zweifertiger Ausführung, wenn die unterschriebene Durchschrift des Gastes eingegangen ist
- innerhalb einer in einer Auftragsbestätigung genannten Frist zurückgesandten, unterschriebenen Kopie der Auftragsbestätigung
- falls schriftliche eine Zusage/ Bestätigung durch das Hotel aus Zeitgründen nicht mehr möglich ist, durch Bereitstellung der Räume

Bereitstellung
Reservierte Zimmer stehen dem Gast ab 14.00 Uhr zur Verfügung.
Der Gast erwirbt keinen Anspruch auf Bereitstellung bestimmter Zimmer oder Räumlichkeiten (Veranstaltungen). Sollten vereinbarte Räumlichkeiten nicht verfügbar sein, so ist der Hotelier verpflichtet, sich um gleichwertigen Ersatz im Hause, oder in anderen Objekten zu bemühen.

Um- und Abbestellung
Logis (bis zu 14 Personen: Individualgast):
Die Frist für die Abbestellung entspricht der vereinbarten Aufenthaltsdauer (Tage vor Ankunft).

Logis (ab 15 Personen: Gruppen-Arrangements):
Für Kontingente von mehr als 15 Personen gelten folgende Abbestellungs- und Umbestellungsfristen:
Abbestellungen und Umbuchungen der gebuchten Logisnächte sind
bis 90 Tage komplett,
bis 45 Tage bis zu 50%,
bis 30 Tage bis zu 20%,
bis 10 Tage bis zu 10%,
möglich.

Ab 10 Tage vor Ankunft ist keine kostenfreie Stornierung mehr möglich.

Umfasst das vereinbarte Kontingent mehr als 200 Logisnächte, so verlängern sich die Fristen um jeweils 30 Tage.

Fristen während Messen & Grossveranstaltungen
-bis 45 Tg. vor Ankunft= bis zu 50% d. vereinbarten Logisnächte
- bis 30 Tg. vor Ankunft= bis zu 10% der d. vereinbarten Logisnächte
- ab 30 Tg. vor Ankunft= keine kostenlose Stornierung mehr möglich
Diese Zeiten gelten individuell für die Hotel Loccumer Hof GmbH & Co. KG .

Nichtanreise
Bei Nichtanreise (ohne Stornierung) einer garantierten Buchung behält sich das Hotel vor, 80% des vereinbarten Gesamtpreises als NoShow in Rechnung zu stellen.
Ausnahme Messetermine und Grossveranstaltungen:
Bei Nichtanreise behält sich das Hotel vor, 100% des Gesamtpreises der ersten Nacht als NoShow in Rechnung zu stellen. Sollte die Weitervermittlung des gebuchten Zeitraumes nicht möglich sein, wird der gesamte Aufenthalt in Rechnung gestellt.

Deposit
Werden vom Hotel erbetene Vorauszahlungen nicht zum gefragten Termin (sofern keine Terminangabe spätestens 30 Tage vor Ankunft) geleistet, so entbindet dies den Hotelier unmittelbar von getroffenen Vereinbarungen.

Verbindlichkeit von Angeboten
Die ausgezeichneten Preise sind Inklusivpreise und verstehen sich einschließlich Bedienungsgeld und Umsatzsteuer (MwSt). Überschreitet der Zeitraum zwischen Vertragsabschluß und Leistungserstellung 180 Tage, so behält sich das Hotel das Recht vor, Preisänderungen ohne vorherige Ankndigung vorzunehmen. Änderungen des anteiligen Mehrwertsteuersatzes gehen unbeachtet des Zeitpunktes des Vertragsabschlusses zu Lasten des Auftraggebers. Sämtliche Preisauszeichnungen und -vereinbarungen gelten in EURO. Sofern ausländische Währungen genannt werden, so ausschliesslich zur unverbindlichen Orientierung auf Basis des zum Veröffentlichungszeitpunktes gltigen Wechselkurses.

Zahlung
Gastrechnungen sind sofort bar netto Kasse zu zahlen.

Rechnungsstellung
Aufgrund vorheriger Kreditvereinbarungen übersandte Rechnungen sind innerhalb von 14 Tagen netto zahlbar. Die Zahlungsfrist berschreitende Aussenstände werden mit einem monatlichen Verzugszins von 1% (je angefangener Monat) belegt. Das Hotel ist berechtigt Devisen, Schecks und Kreditkarten zurckzuweisen. Folgende Kreditkarten werden akzeptiert: MASTERCARD, VISA, DINERS, AMEXCO. Gutscheine (Vouchers) von Reiseveranstaltern werden nur akzeptiert, wenn mit dem betreffenden Unternehmen ein Kreditabkommen besteht bzw. wenn entsprechende Vorauszahlungen geleistet wurden. Eine Erstattung durch Gutscheine berechtigter und nicht in Anspruch genommener Leistungen an den Gast ist nicht möglich.

Ausschluss Dritter
Ansprüche und Rechte aus mit dem Hotel getroffenen Vereinbarungen dürfen nur mit Zustimmung des Hoteliers auf Dritte bertragen werden.

Haftung
Die Vertragspartner des Hotels bzw. der Gast als solcher oder als Gastgeber haftet dem Hotelier in vollem Umfang für durch ihn selbst oder seine Gäste verursachte Schäden. Eine von der Vereinbarung abweichende Nutzung der dem Gast berlassenen Räume berechtigt das Hotel zur fristlosen Lösung des Vertragsverhältnisses, ohne dass hierdurch der Anspruch auf das vereinbarte Entgelt gemindert wird. Wird der Hotelier durch höhere Gewalt oder Streik in der Erfüllung seiner Leistungen behindert, so kann hieraus keine Schadensersatzpflicht abgeleitet werden. Jedoch ist der Hotelier dem Auftraggeber gegenüber verpflichtet, sich um anderweitige Beschaffung gleichwertiger Leistungen zu bemühen. Das Hotel haftet dem Gast nach den Bestimmungen des BGB (das 100fache des Zimmerpreises, jedoch maximal EUR 300,00). Die Haftung des Hotels ist ausgeschlossen, wenn das Zimmer oder die Behältnisse in denen der Gast Gegenstände belässt, unverschlossen bleiben. Für Geld und Wertsachen wird gemäss 701 BGB nur bis zum Betrage von EUR 750,00 gehaftet. Die Gäste werden gebeten, Wertgegenstände der Hotelrezeption zu bergeben. Geld ist offen gegen Quittung zu hinterlegen.

* Der Hinweis, daß das Hotel berechtigt ist, den Vertrag ohne Geltendmachung von Schadensersatzansprchen seitens des Gastes zu stornieren.
- im Falle höherer Gewalt
- anderer, vom Hotel nicht zu vertretender Hinderungsgründe
- wenn der Ruf des Hauses gefährdet wird
- wenn zu befürchten ist, das der Betriebsablauf erheblich gestört wird
- wenn der Gast Zeitungsanzeigen o. a. Werbemassnahmen veröffentlicht, die einen Bezug zum Hotel aufweisen, oder zu Vorstellungsgesprächen oder Verkaufsveranstaltungen einladen, ohne schriftliche Zustimmung des Hotels

Abreise
Der Gast wird gebeten, seine Abreise dem Empfang bis spätestens 10.00 Uhr mitzuteilen. Die Abreise sollte bis 10.00 Uhr erfolgen, oder andernfalls eine Absprache mit der Hotelrezeption getroffen werden.

Namensnennung
Der Gebrauch des Namens des Betriebes und angeschlossener Betriebsteile in Verbindung mit werbenden Massnahmen des Vertragspartners bedarf der schriftlichen Zustimmung des Hoteliers.

Weckaufträge
Das Hotel wird bemüht sein, Weckaufträge mit größter Sorgfalt auszuführen. Schadensersatzansprche aus Unterlassung sind jedoch ausgeschlossen.

Fundsachen
Liegengebliebene Gegenstände werden nur auf Anfrage nachgesandt. Das Hotel verpflichtet sich zu einer Aufbewahrung von 6 Monaten. Nach 6 Monaten werden die Gegenstände, sofern ein ersichtlicher Wert besteht, dem lokalen Fundbro übergeben.

Post- und Warensendungen
Zu Händen der Gäste bestimmte Nachrichten, Post- und Warensendungen werden mit Sorgfalt behandelt. Das Hotel übernimmt die Aufbewahrung, Zustellung und auf Wunsch die Nachsendung derselben. Eine Haftung bei Verlust, Verzögerung, oder Beschädigung ist jedoch ausgeschlossen.

Internetzugang
Für die Nutzung unseres kostenlosen Internetzugangs verweisen für auf die Bedingungen und Hinweise zur Nutzung des kostenlosen Internetzugangs, die im Hotel eingesehen werden können.

Gerichtsstand
Gerichtsstand ist der Betriebsort des Unternehmens. Abweichende AGB des Kunden sind durch vorstehende Bedingungen ausdrcklich ausgeschlossen.

Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, wird die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt. Die betreffende Bestimmung ist durch eine wirksame zu ersetzen, die dem angestrebten wirtschaftlichen Zweck möglichst Nahe kommt.

Hannover, 01.01.2006



Allgemeine Geschäftsbedingungen - Veranstaltungen

Stand Oktober 2010

GELTUNGSBEREICH:
Diese Geschäftsbedingungen gelten für Verträge über die Mietweise Überlassung von Konferenz-, Bankett- und Veranstaltungsräumen des Hotels zur Durchführung von Veranstaltungen wie Banketten, Seminaren, Tagungen etc. sowie für alle damit zusammenhängenden weiteren Leistungen und Lieferungen des Hotels.

Die Unter- oder Weitervermietung der überlassenen Räume, Flächen oder Vitrinen sowie die Einladung zu Vorstellungsgesprächen, Verkaufs- oder ähnlichen Veranstaltungen bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Hotels, wobei § 540 Abs. 1 Satz 2 BGB abbedungen wird, soweit der Kunde nicht Verbraucher ist.

Geschäftsbedingungen des Veranstalters finden nur Anwendung, wenn dies ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde.

VERTRAGSABSCHLUSS, -PARTNER, -HAFTUNG:
Der Vertrag kommt durch die Antragsannahme (Bestätigung) des Hotels an den Veranstalter zustande; diese sind die Vertragspartner Ist der Kunde/Besteller nicht der Veranstalter selbst oder wird vom Veranstalter ein gewerblicher Vermittler oder Organisator eingeschaltet, so haften diese zusammen mit dem Veranstalter gesamtschuldnerisch für alle Verpflichtungen aus dem Vertrag.

Das Hotel haftet für seine Verpflichtungen aus dem Vertrag. Diese Haftung ist beschränkt auf Leistungsmängel die, außer im leistungstypischen Bereich, auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit des Hotels zurückzuführen sind. Im Übrigen ist der Veranstalter verpflichtet, das Hotel rechtzeitig auf die Möglichkeit der Entstehung eines außergewöhnlich hohen Schadens hinzuweisen.

Jegliche Art von Anzeigen, die die Daten des Hotels für Einladungen für Verkaufsveranstaltungen und Vorstellungsgespräche enthalten, bzw. der Gebrauch des Namens Loccumer Hof für werbende Maßnahmen des Vertragspartners bedürfen grundsätzlich vorheriger schriftlicher Zustimmung des Hotels. Erfolgt eine Veröffentlichung ohne Zustimmung des Hotels und werden dadurch wesentliche Interessen des Hotels beeinträchtigt, so hat das Hotel das Recht, die Veranstaltung abzusagen; in diesem Fall wird auf Zahlung laut Punkt V.1 bis V.3.2. bestanden.

Der Auftraggeber haftet für alle Schäden an Gebäude oder Inventar, die durch Veranstaltungsteilnehmer bzw. -besucher, Mitarbeiter, sonstige Dritte aus seinem Bereich oder ihn selbst verursacht werden.

Das Hotel kann vom Kunden die Stellung angemessener Sicherheiten (z. B. Versicherungen, Kautionen, Bürgschaften) verlangen.

LEISTUNGEN, PREISE, ZAHLUNG:
Das Hotel ist verpflichtet, die vom Veranstalter bestellten und vom Hotel zugesagten Leistungen zu erbringen.

Der Veranstalter ist verpflichtet, die für diese Leistungen vereinbarten Preise des Hotels zu zahlen. Dies gilt auch für in Verbindung mit der Veranstaltung stehende Leistungen und Auslagen des Hotels an Dritte.

Die vereinbarten Preise schließen die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer ein. Überschreitet der Zeitraum zwischen Vertragsabschluß und Veranstaltung 4 Monate und erhöht sich der vom Hotel allgemein für derartige Leistungen berechnete Preis, so kann der vertraglich vereinbarte Preis angemessen, höchstens jedoch um 10%, erhöht werden.

Rechnungen des Hotels ohne Fälligkeitsdatum sind binnen 10 Tagen ab Zugang der Rechnung ohne Abzug zahlbar. Bei Zahlungsverzug ist das Hotel berechtigt, Zinsen in Höhe von 8% Prozent über dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank zu berechnen. Dem Veranstalter bleibt der Nachweis eines niedrigeren, dem Hotel der eines höheren Schadens vorbehalten.

Das Hotel ist berechtigt, jederzeit eine angemessene Vorauszahlung zu verlangen. Die Höhe der Vorauszahlung und die Zahlungstermine sind im Vertrag schriftlich vereinbart.

RÜCKTRITT DES HOTELS:
Wird die Vorauszahlung auch nach Verstreichen einer vom Hotel gesetzten angemessenen Nachfrist mit Ablehnungsandrohung nicht geleistet, so ist das Hotel zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.

Ferner ist das Hotel berechtigt, aus sachlich gerechtfertigtem Grund vom Vertrag zurückzutreten, beispielsweise falls:
- höhere Gewalt oder andere vom Hotel nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des Vertrages unmöglich machen
- Veranstaltungen unter irreführender oder falscher Angabe wesentlicher Tatsachen, z.B. des Veranstalters oder Zwecks, gebucht werden; das Hotel begründeten Anlass zu der Annahme hat, dass die Veranstaltung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen des Hotels in der Öffentlichkeit gefährden kann, ohne dass dies dem Herrschafts- bzw. Organisationsbereich des Hotels zuzurechnen ist.
- ein Verstoß gegen Ziffer I. Nr.2 vorliegt

Das Hotel hat den Veranstalter von der Ausübung des Rücktrittrechts unverzüglich in Kenntnis zu setzen.

Es entsteht kein Anspruch des Veranstalters auf Schadensersatz gegen das Hotel, außer bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten des Hotels.

RÜCKTRITT DES VERANSTALTERS (ABBESTELLUNG):
Bei einem Rücktritt des Veranstalters gelten folgende Staffelungen:

Veranstaltungen von 5 bis 15 Personen = bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn kostenfrei stornierbar.
Werden diese Fristen nicht eingehalten ist das das Hotel berechtigt, die volle Raummiete (ganztags Berechnung ohne Verzehr, lt. gültiger Hotelpreisliste) in Rechnung zu stellen, sofern eine Weitervermietung nicht mehr möglich ist.

Tritt der Veranstalter erst zwischen der 3. und 2. Woche vor dem Veranstaltungstermin zurück, ist das Hotel berechtigt, zuzüglich zum vereinbarten Mietpreis 35% des entgangenen Speisenumsatzes in Rechnung zu stellen, bei jedem späteren Rücktritt 70% des Speisenumsatzes.

Die Berechnung des Speisenumsatzes erfolgt nach der Formel: Menüpreis-Bankett x Personenzahl. War für das Menü noch kein Preis vereinbart, wird das preiswerteste 3-Gang-Menu des jeweils gültigen Veranstaltungsangebotes zugrunde gelegt.

Veranstaltungen ab 15 Personen = bis 6 Wochen vor Veranstaltungsbeginn kostenfrei stornierbar.
Werden diese Fristen nicht eingehalten ist das das Hotel berechtigt, die volle Raummiete (ganztags Berechnung ohne Verzehr, lt. gültiger Hotelpreisliste) in Rechnung zu stellen, sofern eine Weitervermietung nicht mehr möglich ist.

1. Tritt der Veranstalter erst zwischen der 5. und 3. Woche vor dem Veranstaltungstermin zurück, ist das Hotel berechtigt, zuzüglich zum vereinbarten Mietpreis 35% des entgangenen Speisenumsatzes in Rechnung zu stellen, bei jedem späteren Rücktritt 70% des Speisenumsatzes.

2. Die Berechnung des Speisenumsatzes erfolgt nach der Formel: Menüpreis-Bankett x Personenzahl. War für das Menü noch kein Preis vereinbart, wird das preiswerteste 3-Gang-Menu des jeweils gültigen Veranstaltungsangebotes zugrunde gelegt.

Veranstaltungen ab 30 Personen = 8 Wochen vor Veranstaltungsbeginn kostenfrei stornierbar.
Werden diese Fristen nicht eingehalten ist das das Hotel berechtigt, die volle Raummiete (ganztags Berechnung ohne Verzehr, lt. gültiger Hotelpreisliste) in Rechnung zu stellen, sofern eine Weitervermietung nicht mehr möglich ist.

1. Tritt der Veranstalter erst zwischen der 7. und 5. Woche vor dem Veranstaltungstermin zurück, ist das Hotel berechtigt, zuzüglich zum vereinbarten Mietpreis 35% des entgangenen Speisenumsatzes in Rechnung zu stellen, bei jedem späteren Rücktritt 70% des Speisenumsatzes.

2. Die Berechnung des Speisenumsatzes erfolgt nach der Formel: Menüpreis-Bankett x Personenzahl. War für das Menü noch kein Preis vereinbart, wird das preiswerteste 3-Gang-Menu des jeweils gültigen Veranstaltungsangebotes zugrunde gelegt.

Veranstaltungen ab 50 Personen = falls nicht gesondert vereinbart wurde | 12 Wochen vor Veranstaltungsbeginn kostenfrei stornierbar. Werden diese Fristen nicht eingehalten ist das das Hotel berechtigt, die volle Raummiete (ganztags Berechnung ohne Verzehr, lt. gültiger Hotelpreisliste) in Rechnung zu stellen, sofern eine Weitervermietung nicht mehr möglich ist.

1. Tritt der Veranstalter erst zwischen der 11. und 9. Woche vor dem Veranstaltungstermin zurück, ist das Hotel berechtigt, zuzüglich zum vereinbarten Mietpreis 35% des entgangenen Speisenumsatzes in Rechnung zu stellen, bei jedem späteren Rücktritt 70% des Speisenumsatzes.

2. Die Berechnung des Speisenumsatzes erfolgt nach der Formel: Menüpreis-Bankett x Personenzahl. War für das Menü noch kein Preis vereinbart, wird das preiswerteste 3-Gang-Menu des jeweils gültigen Veranstaltungsangebotes zugrunde gelegt.

3. Ersparte Aufwendungen nach dem jeweiligen Punkt 1 und 2 sind damit abgegolten. Dem Veranstalter bleibt der Nachweis eines niedrigeren, dem Hotel der eines höheren Schadens vorbehalten.

ÄNDERUNG DER TEILNEHMERZAHL UND DER VERANSTALTUNGSZEIT:
Eine Änderung der Teilnehmerzahl um mehr als 5% muss spätestens 5 Werktage vor Veranstaltungsbeginn der Bankettabteilung mitgeteilt werden; sie bedarf der Zustimmung des Hotels.

Eine Reduzierung der Teilnehmerzahl um maximal 5% wird vom Hotel bei der Abrechnung anerkannt. Bei darüber hinausgehenden Abweichungen wird die ursprünglich gemeldete Teilnehmerzahl abzüglich 5% zugrunde gelegt.

Im Fall einer Abweichung nach oben wird die tatsächliche Teilnehmerzahl berechnet.

Bei Abweichungen der Teilnehmerzahl um mehr als 10% ist das Hotel berechtigt, die vereinbarten Preise neu festzusetzen, sowie die bestätigten Räume zu tauschen.

Verschieben sich ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Hotels die vereinbarten Anfangs- oder Schlusszeiten der Veranstaltung, so kann das Hotel zusätzliche Kosten der Leistungsbereitschaft in Rechnung stellen, es sei denn, das Hotel trifft ein Verschulden.

Veranstaltungen die nach 24:00 Uhr dauern, werden aufgrund des zzgl. Kostenaufwandes des Bedienungspersonals separat belastet. Pro angefangene Stunde berechnet das Hotel EUR 1,80 für die im Vertrag vereinbarte Personenanzahl.

MITBRINGEN VON SPEISEN UND GETRÄNKEN:
Der Veranstalter darf Speisen und Getränke zu Veranstaltungen grundsätzlich nicht mitbringen. Ausnahmen bedürfen einer schriftlichen Vereinbarung mit der Bankettabteilung. In diesen Fällen wird ein Beitrag zur Deckung der Gemeinkosten berechnet.

VERLUST ODER BESCHÄDIGUNG MITGEBRACHTER SACHEN:
Mitgeführte Ausstellungs- oder sonstige, auch persönliche Gegenstände befinden sich auf Gefahr des Kunden in den Veranstaltungsräumen bzw. im Hotel. Das Hotel übernimmt für Verlust, Untergang oder Beschädigung keine Haftung, auch nicht für Vermögensschäden, außer bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz des Hotels. Hiervon ausgenommen sind Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Zudem sind alle Fälle, in denen die Verwahrung aufgrund der Umstände des Einzelfalls eine vertragstypische Pflicht darstellt, von dieser Haftungsfreizeichnung ausgeschlossen.

Mitgebrachtes Dekorationsmaterial hat den brandschutztechnischen Anforderungen zu entsprechen. Dafür einen behördlichen Nachweis zu verlangen, ist das Hotel berechtigt. Erfolgt ein solcher Nachweis nicht, so ist das Hotel berechtigt, bereits eingebrachtes Material auf Kosten des Kunden zu entfernen. Wegen möglicher Beschädigungen sind die Aufstellung und Anbringung von Gegenständen vorher mit dem Hotel abzustimmen.

Mitgebrachte Ausstellungs- oder sonstige Gegenstände sind nach Ende der Veranstaltung unverzüglich zu entfernen. Unterlässt der Kunde das, darf das Hotel die Entfernung und Lagerung zu Lasten des Kunden vornehmen. Verbleiben die Gegenstände im Veranstaltungsraum, kann das Hotel für die Dauer des Verbleibs eine angemessene Nutzungsentschädigung berechnen. Dem Kunden steht der Nachweis frei, dass der oben genannte Anspruch nicht oder nicht in der geforderten Höhe entstanden ist.

Das Hotel ist im Vorfeld über die Zusendung von Tagungsunterlagen/ Dekorationsmaterial zu informieren. Die Annahme von Post- und Paketsendungen die nicht vorher angemeldet wurden kann im Zweifelsfall abgelehnt werden. Nachnahme Sendungen werden generell nicht entgegengenommen.



GOOGLE ANALYTICS
Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglicht. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung diese Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten der Google in Verbindung bringen. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.

FACEBOOK SOCIAL PLUGIN
Unser Internetauftritt verwendet Social Plugins ("Plugins") des sozialen Netzwerkes facebook.com, welches von der Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA betrieben wird ("Facebook"). Die Plugins sind mit einem Facebook Logo oder dem Zusatz "Facebook Social Plugin" gekennzeichnet.

Wenn Sie eine Webseite unseres Internetauftritts aufrufen, die ein solches Plugin enthält, baut Ihr Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Facebook auf. Der Inhalt des Plugins wird von Facebook direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden.

Durch die Einbindung der Plugins erhält Facebook die Information, dass Sie die entsprechende Seite unseres Internetauftritts aufgerufen haben. Sind Sie bei Facebook eingeloggt kann Facebook den Besuch Ihrem Facebook-Konto zuordnen. Wenn Sie mit den Plugins interagieren, zum Beispiel den "Gefällt mir" Button betätigen oder einen Kommentar abgeben, wird die entsprechende Information von Ihrem Browser direkt an Facebook übermittelt und dort gespeichert.

Zweck und Umfang der Datenerhebung und die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook sowie Ihre diesbezüglichen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatssphäre entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen von Facebook.

Wenn Sie nicht möchten, dass Facebook über unseren Internetauftritt Daten über Sie sammelt, müssen Sie sich vor Ihrem Besuch unseres Internetauftritts bei Facebook ausloggen.